09.09.2021 / Saskia Felder

Signal als neues WhatsApp

Um sicher zu kommunizieren machen auch wir im Büro von Signal Gebrauch.

Signal ist das neue WhatsApp

Hat WhatsApp an Vertrauen verloren?

Nachdem WhatsApp neue Datenschutzregelungen angekündigt hat, gibt es viele Zweifel, ob die Kundendaten mit Facebook geteilt werden oder nicht. Facebook, welches WhatsApp im Jahre 2014 übernommen hat, reagierte gleich auf diese Verunsicherung und hat die angekündigten Regelungen erstmals verschoben. Eine Aktion, die wohl gut angekommen ist, denn eine Umfrage zeigt, dass die meisten User weiterhin bei WhatsApp bleiben.

Was ist mit den restlichen Usern?

Trotzdem greifen viele auf die beliebte Alternative Signal zu, welche mit vielen Vorteilen – besonders mit Sicherheit – punktet. Bei diesem Messenger liegt der Fokus auf einer verschlüsselten Kommunikation. Wo WhatsApp auf die Ende-zu-Ende Verschlüsselung zugreift, punktet Signal mit der Möglichkeit zur Komplett-Verschlüsselung. Hier, wie der Name schon sagt, ist die Konversation nur für die Teilnehmer sichtbar, nicht aber für den Betreiber der App.

Ein weiterer Favorit ist Telegram. Jedoch verwendet dieser Messenger standardmäßig keine Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Um hier sicher zu chatten ist dies also noch separat einzustellen, wobei es bei Telegram auch so ist, dass die Chats auf Telegram-Servern zwischengespeichert werden – so also vom Anbieter jederzeit entschlüsselt und abgefragt werden können.

Ob WhatsApp nun weitere Änderungen vornimmt, um verlorene Nutzer wieder ins Boot zu holen, wird sich herausstellen – genauso wie die Zukunft von Signal und anderen alternativen Messenger Apps.

Hier finden sie weitere Informationen zum Thema.

Teile diesen Beitrag

HAST DU NOCH FRAGEN?

Kontaktiere uns

Stefan Meusburger MSc Geschäftsleitung +43 676 845 592 201
Alle Neuigkeiten

Weitere Beiträge

Soforthilfe
Soforthilfe

Stefan Meusburger MSc

Geschäftsleitung

Hinterlasse uns gerne deine Kontaktdaten und wir kommen auf dich zurück!